Warum ist die Corona-Pandemie nicht in wenigen Wochen vorbei.

Die Wissenschafts-Redaktion Quarks des Westdeutschen Rundfunks  stellt an den Anfang eines ausführlichen Beitrags die

These:

 

"Ein Ende des Maßnahmen ist sinnvoll, wenn danach nicht wieder der nächste Lockdown droht. Welche Möglichkeiten haben wir, das Virus zu kontrollieren und wann ist ein guter Zeitpunkt für Lockerungen? 

Die Datenlage für das neue Coronavirus ändert sich ständig und damit auch, wie Wissenschaftler das Infektionsrisiko oder die Sterberate von Covid19 einschätzen. Bislang ist aber noch unklar, wie viele Menschen wirklich infiziert sind – dabei kann die Dunkelziffer die Einschätzung der Lage drastisch beeinflussen.

Die Wissenschaftler arbeiten mit dem, was sie bislang an Daten haben und dem, was sie von vergleichbaren Viren und Epidemien in der Vergangenheit kennen. In diesem Artikel werden einige Modelle beschrieben. Sie beruhen zum Teil auf vagen Annahmen. Die sogenannte wissenschaftliche Evidenz muss hierbei also leider mit gering eingestuft werden. Dennoch ist sie momentan nach Einschätzung internationaler Wissenschaftler die beste Modellierung zum jetzigen Zeitpunkt. Sie gibt erste und wichtige Einblicke in die mögliche Dynamik des Ausbruchs.

Und was passiert, wenn wir nichts tun?

Es gibt in diesem Zusammenhang viele wissenschaftliche Anti-Thesen, sodass es für viele Demonstranten gegen die Maßnahmen der Regierungen schwierig ist, eine gerechte Synthese zu finden." Zitat Ende

Tipp des Herausgebers der 

Abonnement des Quark-Newsletters und in eigener Sache:

Mitwirkung im zu gründenden gemeinnützigen Vereins 

www.oldies-for-future.com:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

279 Views
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden

1.16 min Informationen von klug@klug-direct.de

keine vertragliche Kooperation oder Partnerschaft 

Buerger-Dialog fördert

Nächstenliebe Weltweit

Mail: stiftung@nächstenliebe-weltweit.de

Kontakt: https://www.naechstenliebe-weltweit.org/kontakt

 

SOS-Kinderdorf

Patenschaft

 

Sie helfen uns helfen!

Spenden-Sonderkonto

Heinrich Klug

IBAN: DE 30 2505v 0180 0900 1270 66

BIC: SPKHDE2<hXXX

 

Klug-Direct